Zielsetzung und Arbeitsbereiche von POEMA

Wir wollen, dass die Menschen am Amazonas sowie die Wälder, in denen sie leben, eine Zukunftschance haben. Dies ist möglich, wenn wir uns gemeinsam mit ihnen dafür einsetzen, dass die Wälder und damit auch das Klima geschützt, ihre Lebenssituation verbessert, ihr Land gesichert und ihre Menschenrechte beachtet werden. Der Regenwaldschutz hat globale Bedeutung.

Wir informieren die Öffentlichkeit über die Probleme in Amazonien durch Bildvorträge an Schulen, Gemeinden, Weltläden, Vereinen und allen interessierten Gruppen. Dabei geht es uns auch um unsere Beteiligung an der Zerstörung der Regenwälder, vor allem durch unseren unstillbaren Hunger nach Bodenschätzen, Agro-Treibstoffen, Fleisch und Soja, um nur einige Beispiele zu nennen. "Entwicklungsarbeit" ist hierzulande genauso wichtig wie in Amazonien.

Wir vermitteln Patenschaften mit Schulen und Gemeinden in Amazonien, in denen durch Armutsbekämpfung der Regenwald geschützt wird und sammeln Spenden zur Finanzierung der oben genannten Projekte.

Wir sehen auch, dass die industrielle Landwirtschaft, die in erster Linie auf den Export von landwirtschaftlichen Produkten ausgerichtet ist, massiv in die Regenwälder eingreift und zur Zerstörung beiträgt. Dazu kommen Wasserkraftwerke, Bauxitminen, Eisenerzabbau usw.

Deshalb stehen wir im engen Kontakt mit Partnergruppen in Amazonien, unterstützen Gruppen, die sich für den Regenwaldschutz einsetzen, sind in verschiedenen Netzwerken eingebunden und sind auf der Seite indigener Gruppen, die dem Landraub ausgesetzt sind und ums Überleben kämpfen.

Dabei sind die folgenden drei Punkte die wichtigsten Ziele von POEMA:


Bekämpfung der Zerstörung der Regenwälder am Amazonas

Vom Wald leben ohne ihn zu zerstören


Sauberes Wasser, Gesundheitsvorsorge und Energie